Ultraviolet. Anita Ackermann’s solo exhibition at Vesselroom


„Was ich versuche Ihnen zu transportieren ist mysteriöser, es ist in den Wurzeln des Seins verschlungen, in der nicht greifbaren Quelle der Empfindungen.“
J. Gasquet, Cézanne

Anita Ackermann verfolgt eine prekäre Suche nach einem unvergesslichen Gefühl. Sie fleht eine emanzipierte Publikum an, Schauspieler aus ihrem eigenen Recht, denen sie eine Empfindung enthüllt, die die Grenzen des reinen sinnlichen Erfahrung springt. Ihr erstes Solo-Show Ultraviolet in Vesselroom Projekt verkörpert das Ungesehen und das Gesehen zusammen, die Kapazität der Licht sowohl Ausführungsform als auch Immaterialität.
Ihre Arbeit reflektiert über das Bewusstsein einer offenen Version einer Welt im Wandel – die Untersuchung der gegenseitigen Anwendung von sehen und gesehen zu sein, und umgekehrt. Wie Merleau-Ponty, erklärt in das Auge und der Geist: jedes Objekt spiegelt alle anderen. Durch ihren Installationen werden Licht, Materialität und Präsenz die Spieler eines Spiels, das um das innere Bewusstsein des Selbst und die Subjektivität unserer eigenen Realität dreht. Ihre Arbeit zeigt einen tiefgreifenden Verständnis für die aktive Dimension der Wahrnehmung, wo unser Körper in einem vorläufigen, unbestimmten Konstruktion von Wirklichkeit angedeutet ist.

Eröffnung: 21. März 2015
Künstlergespräch: 1. April 2015
Finissage: 10. April 2015
Dauer: 26. März – 10. April 2015

http://www.vesselroomproject.com/

Datum/Zeit
Date(s) - 21/03/2015 - 10/04/2015
Ganztägig

Veranstaltungsort
Vesselroom Project
Adalbertstr. 4 (1.OG)
Berlin

http://www.vesselroomproject.com/
https://www.facebook.com/Vesselroom

Lade Karte ...